Backen · Kekse · Rezepte · Süßes

Weihnachtskekse – Cranberry-Pistazien-Kränze & Linzer Plätzchen mit Pflaumenmus

Ich schätze, am zweiten Adventswochenende haben wir unseren persönlichen Weihnachtsplätzchen-Backrekord aufgestellt: Über elf Stunden haben meine Schwester, meine beste Freundin und ich Teig zubereitet, ausgerollt, Kekse ausgestochen, gebacken und verziert. Dabei sind insgesamt sechs Sorten herausgekommen, von denen ich heute zwei zeige. Die Zutaten für die Teige ähneln sich und grundsätzlich eignet sich vermutlich jeder Mürbeteig für diese zwei Varianten. Wer darüber nachdenkt, unseren Rekord zu brechen, dem empfehle ich dringend, zusätzlich zu den Zutaten für den Teig alles für grüne Nudeln in Hähnchen-Tomatensoße einzukaufen. Um 22 Uhr hat man sowas von keine Lust mehr auf Süß ;-).

Weihnachtsplätzchen01Linzer Plätzchen 01Linzer Plätzchen mit Pflaumenmus

Ergibt ca. zwei bis drei Bleche

Zutaten

Teig:

  • 300 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • Pflaumenmus (oder jede andere Marmelade)
  • Puderzucker

Zubereitung

Die Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Plätzchen ausstechen. In die Hälfte der Kekse mit einem kleineren Ausstecher ein Loch stechen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech ca. zehn bis zwölf Minuten backen, bis die Plätzchen an den Rändern braun werden. Auskühlen lassen.

Je die Unterseite der ganzen Kekse mit einem Kleks Pflaumenmus bestreichen, einen Keks mit Loch darauf setzen und vorsichtig zusammendrücken. Mit Puderzucker bestäuben.

Linzer Plätzchen 02

Cranberry-Pistazien-Kränze01Cranberry-Pistazien-Kränze

Ergibt ca. drei bis vier Bleche

Zutaten

Teig:

  • 300 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • abgeriebene Schale von einer halben Bio-Zitrone
  • 1 Prise Salz

Verzierung:

  • 1 Eiweiß
  • 150 g Puderzucker
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • eine Handvoll getrocknete Cranberries
  • eine Handvoll Pistazienkerne

Zubereitung:

Die Zutaten wie im vorherigen Rezept zu einem glatten Teig verarbeiten, Marzipan reiben und unter den Teig kneten. In Folie gewickelt eine Stunde kühl stellen.

Den Teig ausrollen und mit zwei unterschiedlich großen Ausstechern mit Wellenrand Kränze ausstechen. Aus den kleinen Plätzchen, die dabei herauskommen, habe ich später kleine Linzer Plätzchenkränze gemacht, die ich mit Kirschmarmelade gefüllt habe. Man kann den Teig aber auch zusammenkneten, erneut ausrollen und bekommt so noch mehr Kränze.

Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad Umluft zehn bis zwölf Minuten backen. Währenddessen Pistazien und Cranberries hacken. Nach dem Auskühlen einen Teil des Eiweiß‘, Zitronensaft und Puderzucker verrühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Wenn sie zu flüssig ist, mehr Puderzucker hinzufügen. Die Plätzchen mit Hilfe eines Backpinsels mit der Glasur bestreichen. Kurz antrocknen lassen und dann mit Cranberries und Pistazien bestreuen.

Cranberry-Pistazien-Kränze02Linzer Plätzchen 03

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Weihnachtskekse – Cranberry-Pistazien-Kränze & Linzer Plätzchen mit Pflaumenmus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s